Baum des Jahres 2018

EDELKASTANIE

Volksnamen:

Marone, Maroni, Esskastanie, echte Kastanie, Cheste, Cheschtene

Die Edelkastanie gehört zu der Familie der Buchengewächse - Fagaceae und sie wächst bei gutem Boden und liebt das Weinbauklima. Die Edelkastanie besitzt einen wunderschönen prächtigen Stamm, kann eine Höhe von 30 Metern erreichen und kann bis zu 500 Jahre alt werden. Die Blätter sind zwischen gesägt und gezähnt und die Ausbuchtungen sind eher rund. Die Edelkastanie hat auffällige, lange, kätzchenartige Blütenstände, die unten ein bis drei weibliche Blüten tragen, alle darüberliegenden sind männlich. 

Die bekannte Kastanie, die sich im Herbst entwickeln, besitzen drei Häute = eine stachelige, in der die braunen Kastanien sitzen. Unter der zweiten braunen Haut befindet sich die dritte Haut, ein dünnes, weißlich braunes Häutchen. Alle drei müssen entfernt werden, auch das weißlich braune ganz innen. 

Menschen sollten öfter diese besonderen Baumstämme umarmen, sie geben und strahlen besondere starke Kräfte aus. 

Man kann das Holz, die Samen, Blätter und Früchte sammeln.

Die Edelkastanie besitzt wertvolle Inhaltsstoffe wie Flavonoide, Fett, Eiweiß, Gallussäure, Ellagsäure, Kohlenhydrate, Kalzium, B-Vitamine, Karotin, Vitamin C, Kupfer, Magnesium, Betulin.

Ihre Anwendung ist vielfältig, ihre Eigenschaften sind nährend, stopfend, hustenstillend, adstringierend, entzündungshemmend, schleimlösend, um einige davon zu nennen. 

Wenn die Darmflora geschädigt ist, dann kann man mit der Esskastanie einiges tun um sie wieder aufzubauen. Fünf bis sechs Esskastanien essen und zusätzlich Hirse sowie Heilerde essen und einen Salbeitee trinken. Das hilft, um eine gesunde Darmflora wieder zu bekommen. 

Esskastanien tun auch dem Haar besonders gut, stärken das Herz und die Nerven und beruhigen und sind auch gut für die Nieren.

In der Blütentherapieheißt die Edelkastanie SWEET CHESTNUT, die 30igste Blüte bei den traditionellen Bachblüten. Sie ist die Blütenessenz bei völliger Verzweiflung, wenn der Mensch glaubt, es ginge auf keinen Fall mehr weiter. Wer sich isoliert von seiner Umwelt fühlr, keine Hoffnung mehr hat, vor Situationen steht, die Angst machen (z.B. Verlust des Partners, eines Angehörigen, der Arbeit usw.) kann man mit dieser wunderbaren Blüte wieder Hoffnung schöpfen.

 

Salat, der gut für die Nieren ist

100g rote Zwiebeln

100g geschälte Selleriknolle

100g geschälter, kleingeschnittener oder geraspelter Kürbis

Saft einer halben Zitrone

100g guten Honig

50g geschälte Ess-Kastanien (Roh) oder Esskastanienmehl

 

Das Gemüse wird zerkleinert, gerieben oder gehackt. 

Alles zusammen in eine Schüssel geben und es gut vermischen. Dann den Saft der halben Zitrone darübergeben und wieder vermengen.

Dann den Honig und die aufgeriebenen Esskastanien dazumischen, man kann auch Esskastanienmehl verwenden, sollte man keine Esskastanien zur Hand haben.

Am wirksamsten ist es, wenn man von dem Salat jeweils ein kleines Schälchen eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten isst und den Rest im Kühlschrank aufbewahren. Die Behandlung etwa eine Woche lang täglcih einnehmen und in der zweiten Woche nur noch ein oder zwei Tage lang.

(Kräuterpädagogin Verena)

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------